Struktur UdS Fedora Commons Repositoriums

Für den Zugriff auf die Daten und Metadaten des Repositoriums stehen vier verschieden Dienste zur Verfügung: Ein Such-Interface für Metadaten, einen OAI-PMH-Provider, einen SRU/CQL-Server und die Landeseiten der Ressourcen.

Der OAI-Provider liefert Metadaten in den beiden Formaten Dublin Core und CMDI aus und wird vom Virtual Language Observatory (VLO) indiziert. Der SRU/CQL-Server erlaubt eine Volltextsuche in ausgewählten Ressourcen (zur Zeit GRUG, SaCoCo und PolDiLemma) über den Federated Content Search (FCS) Aggregator in CLARIN-D.

Das UDS Repositorium nutzt die folgenden CLARIN-Infrastruktur-Komponenten: PIDs werden von EPIC bezogen, das VLO bietet eine benutzerfreunliche Fassetten-Suche und das FCS erlaubt eine einheitliche Volltextsuche über ausgewählte Ressourcen der CLARIN-Zentren in ganz Europa.

Struktur-Diagramm des Repositoriums

Vom Datenproduzenten werden Daten sowie beschreibende Metadaten in das Repositorium eingespeist. Ausgewählte Ressourcen werden zur Volltextsuche aufbereitet. Die Metadaten werden in das CMDI-Format konvertiert und mit zusätzlichen Informationen, z.B. den vom Repositorium registrierten Handles, angereichert.

Für alle archivierten Daten werden Checksummen berechnet, die regelmäßig kontrolliert werden, um die Datenintegrität sicherzustellen.